Aktuelles - FDP Ortsverband Hanstedt

Aktuelles

Gelb-blauer Grünkohl

Einladung zum „Gelb-Blauen“ Grünkohlessen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die FDP-Ortsverbände Hanstedt und Salzhausen laden Sie herzlich ein zum zünftigen Grünkohlessen

am Freitag, den 09. Februar 2018,
um 19.00 Uhr, im „Egestorfer Hof“ (Familie Soltau),
in 21272 Egestorf, Lübberstedter Str. 1, 04175-480

Als Gastredner konnten wir den Geschäftsführer der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Harburg (KWG), Herrn Dipl.-Ing. Joachim Thurmann gewinnen.




Bringen Sie bitte Partner, Angehörige, Freunde, Bekannte, Interessierte mit. Niemand muss befürchten, vereinnahmt zu werden.
Damit entsprechend eingedeckt werden kann, erbitten wir Anmeldungen an:

Hasso E. Neven,
tel.: 04175-842071 oder
fax: 04175-842072 oder
mail: hasso.ernst@neven.de

oder den Vorsitzenden Ihres jeweiligen FDP-Ortsverbandes.

Wir bitten um einen Kostenbeitrag pro Person von 19,00€ für das Grünkohlessen (inkl. Begrüßungsgetränk und „Verteiler“).

Mit freundlichen Grüßen

Volker Tomforde, Nino Ruschmeyer, Dr.Wolff-Dietrich Botschafter

Freiheits-WM

Alle reden über Fußball, wir reden über Freiheit

Die ganze Welt schaut momentan nach Russland, wo die besten Fußball-Länder gerade aufeinander treffen. Doch wie sieht's beim freiheitlichen Verständnis in den Teilnehmerländern aus? Die Stiftung für die Freiheit nimmt die WM-Staaten unter die Lupe . Wie ...
Mehr dazu...

Unternehmensgründungen

Ohne mehr Startups wird Deutschlands Wirtschaft abgehängt

Der aktuelle KfW-Gründungsmonitor zeichnet ein düsteres Bild. Deutschland ist noch weit entfernt von den erforderlichen Rahmenbedingungen einer Startup-Nation und hat eine entsprechend unterirdische Gründerquote. Karl-Heinz Paqué, stellvertretender Vorstandsvorsitzender ...
Mehr dazu...

Antisemitismus

Es muss möglich sein, ohne Furcht Kippa zu tragen

NRW geht gegen den Hass vor: Diese Woche beschloss der Landtag die Einsetzung eines Antisemitismusbeauftragten. "Es muss in diesem Land möglich sein, ohne Furcht eine Kippa zu tragen, genauso wie es auch möglich sein muss, ein Kopftuch oder ein Kreuz ...
Mehr dazu...

Einwanderungs- und Aufenthaltsgesetz

Wir brauchen ein konsistentes Einwanderungsgesetzbuch

Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident von NRW, schaltet sich in die Flüchtlingsdebatte ein.  Im Interview mit dem WDR-Morgenecho fordert der FDP-Politiker ein bundesweites Einwanderungsgesetz, in dem Fragen wie Arbeitsmigration, Rückführung, ...
Mehr dazu...